Feueroktopus

Feueroktopoden sind eine Oktopus-Art, die in der Nähe von unterseeischen Vulkan lebt. Ihr hauptsächliches Verbreitungsgebiet sind die tagwärtigen Huduwed Eked. Gelegentlich findet man den Feueroktopus auch weiter Nachtwärts. Es sollen sogar schon lebende Exemplare im Bereich der terminatischen Teilung gesehen worden sein. Dies ist jedoch nicht sicher. Bis zu 25 Grad tagwärtiger Breite ist ihre Verbreitung zweifelsfrei nachgewiesen.

Die Tiere können bis zu einem Meter groß werden, ihre acht Arme können jeweils bis zu vier Meter lang sein. Ihre Facettenaugen können bis zu zehn Zentimeter im Durchmesser haben. Wie die meisten Oktopoden Amels wachsen sie ihr Leben lang weiter. Sie haben eine grünlich-bräunliche Farbe, die Jungtiere etwas dunkler.

Ihre Arme sind mit Giftdrüsen besetzt, die bei Gefahr eine Mischung aus Schwefel- und Phosphor-Verbindungen abgeben, die mit Wasser explosionsartig reagiert. Durch ihre dicke Haut sind die Oktopoden selber von der durch ihr Gift entstehenden Druckwelle geschützt. Die meisten Angreifer sind der Druckwelle schutzlos ausgeliefert, so dass die Meisten Jäger Feueroktopoden nicht angreifen. Feueroktopoden sind Aasfresser und ernähren sich sowohl von pflanzlicher als auch tierischer Nahrung und sind hierbei nicht sehr wählerisch.

Feueroktopoden gelten als eine der gefährlichsten Jagdbeuten, dementsprechend hoch ist der Preis, den man für das zarte Fleisch bekommt. Auf manchen Inseln der tagwärtigen Huduwed Eked muss man einen Feueroktopus fangen, um als Erwachsener in die Gemeinschaft der Inselbewohner aufgenommen zu werden.

Da Feueroktopoden die meiste Zeit ihres Lebens in großen Tiefen an den Hängen von unterseeischen Vulkanen verbringen, ist über ihre Lebensweise nicht viel bekannt. Sie sollen in der Tiefe in größeren Kolonien leben, an die Oberfläche kommen sie jedoch immer nur einzeln. Dies sind jedoch nur Spekulationen der Biologen, gesicherte Erkenntnisse gibt es nicht.

Der Mangel an Wissen über die Feueroktopoden wird durch die Menge an Rezepten, bei denen Feueroktopoden ein wichtiger Teil sind ausgeglichen. Insbesondere der Spießtopus ist hier zu erwähnen, der in weiten Teilen der tagwärtigen Huduwed Eked verbreitet ist.

Zur Herstellung von Spießtopus wird ein eher kleinerer Feueroktopus längs durch seinen Körper/Kopf auf einen langen Spieß gesteckt. Dieser wird anschließend über ein Feuer gehangen, so dass die Enden seiner Arme gerade so die Flammen berühren. Die genaue Würz- und Zubereitungsart unterscheidet sich von Insel zu Insel, das Prinzip ist aber überall ähnlich. In allen Rezeptvarianten gilt der Feueroktopus als Delikatesse.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fauna, Huduwed Eked abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Feueroktopus

  1. Pingback: Results for week beginning 2017-03-27 | Iron Blogger Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s