Briefe von der Sejereh – 2. Antwortbrief

Erster Briefvorheriger Brief

23190222

Ich habe auch das ganze Jahr auf deine Antwort gewartet. Ich freue mich auch sehr, dass wir jetzt Brieffreunde sind. Meine ganzen Freunde sind voll neidisch auf mich, weil ich dich habe und sie keine Brieffreunde haben. Als Zakal das gehört hat, hat er den anderen gesagt, dass sie selber einen Brief schreiben sollen. Zakal ist einer der Erwachsenen in meinem Modul. Soweit ich weiß, hat aber noch keiner von den anderen einen Brief abgeschickt. Die meisten haben noch nicht einmal einen geschrieben. Dabei ist es doch so toll, eine Brieffreundin zu haben.

Warek hatte Recht, ich bin jetzt in der dritten Klasse. Schade, dass ihr so weit weg seid und ich so lange auf eine Antwort von dir warten muss. Aber es hat natürlich auch was schönes, denn ich kann mich immer ein ganzes Jahr lang auf deine Antwort freuen. Ich glaube, wir sind die Brieffreunde, die am weitesten voneinander weg sind… Ich habe ein paar Bücher über Brieffreunde gelesen, aber die mussten immer nur ein paar Tage warten, bis sie eine Antwort bekamen.

Dass du ein eigenes Kamel hast, um das du dich kümmern darfst, ist toll. Ich habe kein eigenes Tier, aber ich darf oft bei der Fütterung der Pinguine helfen. Und beim Ausmisten der Ställe muss ich auch helfen, das ist aber nicht so schlimm. Wir treiben die Pferde oder Schafe oder Lamas aus dem Stall und dann kommt die Reinigungsmaschine und macht alles neu und danach treiben wir sie wieder rein. Zum Glück müssen wir das nicht so oft machen. Bei den Kühen ist das jedes Mal voll aufregend, weil die so groß und schwer sind. Zum Glück sind sie sehr friedlich.

Ich habe unseren Landwirtschaftslehrer gefragt, ob ich auch ein eigenes Tier haben kann, so wie du Chubzi hast. Er hat gesagt, dass das eine gute Idee wäre, um Verantwortung zu lernen. Vielleicht bekomme ich einen eigenen Elch. Ich finde es toll, dass du dein Kamel Krümel genannt hast, vor allem, wenn es schon größer als du ist. Wie groß werden Kamele? Werden die so groß wie Esel oder wie Pferde? Oder eher so riesig wie Elche? Man kann auf ihnen reiten, oder? Das stelle ich mir voll spannend vor. Wirst du dann auf Chubzi auch reiten können?

Was habt ihr für anstrengende Pferde, wenn die dir zu hektisch sind? Unsere sind nicht hektisch. Aber sie können sehr schnell sein, wenn man sie reitet. Ich finde es toll, wenn man stundenlang über die Wiese galoppiert, immer nur geradeaus. Meine Freunde mögen auch alle Pferde, bis auf Zaseb und Zumadja. Zumadja hat voll Angst vor Pferden. Ich kann nicht verstehen, warum. Zaseb sagt, Pferde wären nur was für Mädchen, aber das stimmt nicht. Er hat unrecht, denn zwei unserer Jungs mögen auch Pferde.

Du findest, Lamas sehen böse aus? Das ist mir noch nie aufgefallen. Nachdem du es geschrieben hast, habe ich mir die Lamas nochmal genauer angeschaut. Du hast recht, die sehen wirklich ein wenig böse aus.

Spucken tun die Lamas wirklich, wenn man sie ärgert, aber wenn sie einen treten, ist das viel schlimmer. Da hatte ich tagelang einen großen blauen Fleck am Hintern. Die ersten zwei Tage konnte ich in der Schule nicht sitzen und musste die ganze Zeit stehen. Das war voll doof!

Spinnen finde ich auch nicht so toll., aber sie sind nun mal überall. Spinnen gehören zu Raumschiffen wohl einfach irgendwie dazu. Aber Spinnennetze in der Schwerelosigkeit sind wirklich voll toll. Letztens haben meine Freundin Sefara und ich beobachtet, wie eine Spinne ihr Netz baut. Erst hat sie einen losen Faden gespannt und dann einen anderen. Dann hat sie weitere gemacht und dann die ersten Fäden verkürzt, damit das Netz gut wird. Bestimmt drei Stunden haben wir ihr ganz leise zugeschaut.

Dann kam Hatab und hat mit uns gemeckert, dass wir uns so lange im Verbindungsgang aufgehalten haben. Das ist voll gefährlich, hat er gesagt. Du Abschirmung ist in den Gängen weniger und wir sollen uns dort nicht aufhalten. Vor allem Kinder nicht. Ich glaube, er wollte nur, dass wir keinen Spaß haben dürfen. Warum sollten Verbindungsgänge für Kinder schlecht sein? Das verstehe ich nicht, aber uns Kindern wird ja eh viel verboten.

Die nervigen Fliegen haben wir auch. Aber wie haben auch Leguane, die Fliegen fressen. Das ist, sagt meine Lehrerin Rahuti, damit wir ein Gleichgewicht haben, dafür würden wir Fliegen brauchen. Und Spinnen und Leguane und alles mögliche andere. Aber so richtig, sagt Rahuti, geht das nicht von alleine und wir Menschen müssen darauf achten, dass manche Sachen recycelt werden. Auf der Erde war das nicht so, da ging das von alleine. Aber die Erde war auch viel größer. Deswegen müssen wir auch ganz viel lernen, sagt Rahuti, damit wir wissen,wie wichtig das ist und uns darum kümmern.

Ihr habt Klippen in eurem Meeresmodul? Wie toll! Wir haben sowas nicht. Aber wir haben unser Eis-Modul mit den Pinguinen. Das ist außerhalb von unserem Wohnmodul, da gibt es Eisschollen, die auf dem Wasser treiben und Pinguine und Fische und einen Haufen Kleinzeug, das im Wasser lebt.

Ich habe einen Film über Seehunde angeschaut. Die scheinen wirklich toll zu sein. In dem Film konnten die eine Menge Kunststücke. Machen die bei euch auch Kunststücke? Springen die durch Reifen? Dass ihr die Seehunde beim Fische Jagen beobachtet, ist toll. Das würde ich auch gerne mal machen, das macht bestimmt viel Spaß.

Das mit dem nassen Handtuch in der Schwerelosigkeit ist toll. Wir haben das gleich ausprobiert. Es ist sehr lustig, wie man dann Kleidung aus Wasser hat. Wenn man gut ist, kann man sich anschließend mit dem Wasser bewerfen. Das ist voll lustig, wenn man die Arm mit Schwung bewegt und dann automatisch eine Kugel Wasser in der Hand hat zum Werfen. Anfangs ging es nicht so gut, aber dann hat Kasa herausgefunden, dass man beim Bewegen die Hand drehen muss um die Wasserkugel einfangen und werfen zu können. Das hat voll viel Spaß gemacht.

Zum Glück haben wir rechtzeitig gehört, als ein Erwachsener kam, und den Gang verlassen. Durch das geschlossene Schott hindurch konnten wir ihn rufen hören: „Was ist denn hier für eine Sauerei passiert? Wartet nur, wenn ich die erwische, die das veranstaltet haben!“ Da sind wir schnell nach Hause gelaufen und haben trockene Sachen angezogen.

Wir haben uns gefragt, ob Duschen in der Schwerelosigkeit vielleicht besser wäre, denn da bräuchte man nur einmal Wasser, das einen ganz einhüllen würde. Unsere Duschen sind nämlich nicht so toll, weil ich finde, dass da immer zu wenig Wasser rauskommt und die Stellen von mir, wo grad kein Wasser hinkommt, immer frieren.

Wie schade, dass ihr keine Pinguine habt. Unsere sind voll niedlich. Aber ganz anders als in vielen Filmen. Es sieht immer lustig aus, wenn sie über das Eis watscheln. Und manchmal fallen sie dabei hin. Das sieht noch viel niedlicher aus. Wenn sie nicht im Wasser sind, sehen sie immer so unbeholfen aus. Aber wenn sie schwimmen, dann sind sie richtig elegant. Vor allem, wenn es eine ganze Gruppe ist. Zumadja und ich könnten ihnen den ganzen Tag zuschauen.

Du wohnst mit deiner Mutter und deinem Vater zusammen? Was für ein lustiger Zufall. Mein Vater wohnt in einem anderen Haus und meine Mutter wohnt in Modul Beta. Ich wohne im Modul Gamma. Ich glaube, auf der ganzen Sejereh gibt es kein Kind, das bei Mutter und Vater wohnt. Bei mir wohnen Mauzar und Tufah mit in der Wohnung und kümmern sich um uns. Die beiden sind manchmal sehr streng zu uns. Mauzar kocht uns oft was zu essen. Er macht das wirklich sehr lecker. Leider kocht er nur einmal die Woche für uns. In der Modulküche schmeckt es meistens auch, aber manchmal auch nicht.

Ich war ein paar Mal bei meiner Freundin Kasa im Modul zum Essen. Da ist es auch nicht besser als bei uns. Wie ist das Essen bei euch? Schmeckt es in der Modulküche oder bei euch zu Hause besser? Macht bei dir die Mutter oder der Vater das Essen? Wer macht es besser?

Mauzar und Tufah verbieten uns auch oft etwas. Das ist wohl für Erwachsene normal. Die anderen Erwachsenen sind bei uns genauso. Manchmal habe ich das Gefühl, die haben Spaß daran, uns alles zu verbieten. Ich hoffe, ich werde nicht so, wenn ich erwachsen bin.

Wenn ich aus meinem Fenster schaue, dann sehe ich Sträucher mit orangen Früchte, die voll sauer schmecken. Wie doof, dass gerade die Sachen, die wir essen dürfen, immer so sauer oder bitter schmecken. Können das nicht alles Erdbeeren sein? Das wäre viel leckerer. Gibt es bei euch auch Erdbeeren und Zitronen?

Die Aussicht aus deinen Fenster scheint viel schöner zu sein als die Aussichten bei uns. Wir sehen alle nur Grünzeug. Ich habe Dafna, eine unserer Alten, gefragt, warum das so ist. Sie sagt, das ist, damit uns nicht alle zum Fenster reinschauen können. In meinem Modul sind die Wohnungen alle so wie unsere, aber bei Kasa im Modul gibt es auch Häuser wie bei euch, die bis zur Mitte und weiter bis zur anderen Seite des Moduls gehen.

Von der Erde haben wir auch schon lange nichts mehr gehört. Auch unsere Erwachsenen und Alten machen sich Sorgen darum. Ich habe Kala gefragt, warum sie sich Sorgen machen. Kala arbeitet im Kommunikationsmodul. Sie sagt, dass wir von der Erde kommen und es deswegen für uns wichtig ist. Oft werden dort Sachen entdeckt, die auch unser Leben vereinfachen, sagt sie. Aber wenn die nicht mit uns reden, können wir es nicht ändern und deswegen wäre es für uns egal. Außerdem, sagt sie, sind das oft spannende Geschichten, die sie uns erzählen.

Kala sagt, dass es nicht sehr überraschend ist. In den letzten Jahren haben die Leute im Kommunikationsmodul auf der Erde immer weniger Geld bekommen und konnten deswegen weniger arbeiten. Warum das Geld sie vom Arbeiten abhält, verstehe ich nicht. Ich habe mal einen Film über Leute auf der Erde, die Geld haben wollen, gesehen. Den habe ich auch nicht verstanden.

Die meisten anderen machen sich nicht viele Gedanken um die Erde. Tufah sagt, die ist zu weit weg, um einen Einfluss auf uns zu haben. Und als ich Dafna gefragt habe, hat sie mich zu Kala geschickt.

Bei euch haben sich Erwachsene geprügelt? Uns sagen sie immer, dass sich nur Kleinkinder prügeln. Zenas und Hala haben sich vor ein paar Wochen gestritten und sich mit Tellern beworfen. Daraufhin wurden beide von allen anderen nur noch wie Kleinkinder behandelt. Nach zwei Tagen haben sie sich beieinander entschuldigt und vertrugen sich wieder. Seit dem reden wir anderen auch wieder normal mit ihnen. Mauzar hat mir erklärt, warum. Wer ein Erwachsener sein will, muss sich auch so benehmen. Wer das nicht macht, den muss man auch wie ein Kleinkind behandeln. Er sagt, dass das die meiste Zeit gut dafür sorgt, dass alle sich halbwegs vertragen oder zumindest aus dem Weg gehen, wenn sie es nicht tun. Was ist bei euch aus den Männern geworden, die sich geprügelt haben? Wie lange hat es gedauert, bis sie sich wieder vertragen haben?

Ich finde es fies von Teyas, dass er dich an den Haaren zieht und euch bewirft. Sag ihm, ich hätte gesagt, dass er damit aufhören soll. Vielleicht musst du ihm irgendwann auch mal eine scheuern?

Mit den Mitschülern hast du recht, man hat immer welche, die doof sind. Hoffentlich ist es besser, wenn man erwachsen ist. Ich hoffe es. Kasa hat sich sehr gefreut, als ich ihr gesagt habe, dass du rote Haare gut findest. Sie hat das Zaseb gesagt, als er sie mal wieder geärgert hat. Ich glaube, seit dem macht er das weniger.

Eine Stupsnase ist doch nicht schlimm, finde ich. Die sehen doch toll aus. Schwarze Haare finde ich auch toll, meine sind langweilig braungrau.

Wenn wir keine Schule haben, sind wir oft in Kasas Modul, denn da gibt es auf der Achse einen Spielplatz in der Schwerelosigkeit. Außenrum ist ein großes Netz, damit man nicht rausfällt. Da haben wir viele tolle Spielsachen. Zum Beispiel eine Sprungburg. Die ist mit Luft gefüllt und man kann darin herum hüpfen. Und wenn man an eine Wand stößt, dann wird man zurück geworfen. Das macht voll viel Spaß. Leider ist die Sprungburg nur manchmal in Betrieb und oft nicht. Aber wenn, dann ist sie toll.

Vor meinem Haus habe ich dieses Jahr ein eigenes Gemüsebeet. Da habe ich Erbsen angepflanzt und Möhren und einen Apfel, der hoffentlich ein Apfelbaum wird. Und Salat habe ich da. Und Erdbeeren. Ich hoffe, dass die lecker werden. Meine Kresse ist sogar schon aufgegangen. Ich schaue jeden Tag zu, wie sie wächst. Mal schauen, was als nächstes wächst. Hast du auch ein Beet mit eigenem Obst und Gemüse? Was hast du angepflanzt? Oder was würdest du gerne pflanzen?

Vögel haben wir auch ein paar auf der Sejereh. Am tollsten sind die Papageien im Urwaldmodul. In meinem Modul, wo ich wohne, gibt es nur Spatzen, Spechte und Amseln. Und natürlich Krähen, das sind die größten in meinem Modul. Unser Lehrer sagt, dass Pinguine auch Vögel sind, aber da sie nie fliegen, glaube ich ihm das nicht. Gibt es bei euch auch Vögel?

Was macht ihr in euer Freizeit? Welches Fach in der Schule ist dein Lieblingsfach? Welches magst du am wenigsten? Wie geht es deinem Cuhbzi? Ist er schon größer geworden? Freue mich darauf, wieder von dir zu hören.

Viele Liebe Grüße und bis bald! Deine Tiri!

Ismas Antwortbrief

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Geschichten, Roman, Sejereh abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Briefe von der Sejereh – 2. Antwortbrief

  1. Pingback: Results for week beginning 2016-07-04 | Iron Blogger Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.