Glossar Teil 3

Alphabetische Liste des Glossars

Bereits veröffentlichte Artikel sind als Links angelegt, noch fehlende Artikel sind fett und werden bei nächster Gelegenheit nachgereicht und dann hier eingepflegt.

Sejereh

Die Sejereh ist das Generationenraumschiff, mit dem die Siedler der Erde zum Planeten Amel geflogen sind. Insgesamt wurden drei solcher Schiffe gebaut und in unterschiedliche Richtungen ausgesandt. Durch eine günstige Planetenkonstellation konnten sie bereits im Sonnensystem stark beschleunigt werden, was die Reisezeit erheblich verkürzt hat.

Durch verschiedene Antriebskonzepte konnte die Zeit bis zum Planeten Amel weiter verkürzt werden. Vom Start auf der Erde bis zur ersten Landung auf Amel hat die Reise 1032 Jahre gedauert. Seitdem befindet sich das Raumschiff in einem hohen Orbit um den Planeten.

Die Sejereh ist aus verschiedenen Modulen aufgebaut, die jeweils völlig autark sind. Diese Bauweise wurde gewählt, damit das Schiff im Fall einer Havarie in der Lage ist, beschädigte Teile zu isolieren und zu reparieren. Im Laufe des Flugs wurden von den Bewohnern weitere Module gebaut und an dem Schiff angedockt, so dass das Schiff, das auf Amel angekommen ist, eine deutlich andere Form und Größe hatte als das, was auf der Erde gestartet ist. Auf Grund dieser Vergrößerung des Schiffs konnte die Bevölkerung von knapp fünfhundert Personen auf 984 am Tag der ersten Landung anwachsen.

Auf dem Flug wurden mehrfach kleinere Asteroiden eingefangen und ausgebeutet, um so einerseits zusätzliche Geschwindigkeit zu erlangen und andererseits um weitere Rohmaterialien zu sammeln. Die Energieversorgung wurde über langlebige Radioisotopenzellen hergestellt, die während des Flugs mit Hilfe von hochenergetischer kosmischer Strahlung und der Sammlung kleinerer Asteroiden ergänzt wurde. Dabei kam dem Schiff zu gute, dass es in eine Richtung unterwegs war, in der der galaktische Staub eine höhere Eigengeschwindigkeit aufwies und so das Schiff zusätzlich beschleunigt hat.

Zum Abbremsen des Raumschiffs im Zielsystem wurden hauptsächlich riesige Sonnensegel benutzt, die während des 1000-jährigen Flugs optimiert und ausgebaut wurden und bei der Ankunft viele Quadratkilometer umfassten. Zur Steuerung in der Nähe von Planeten wurden verschiedene Raketenantriebe benutzt. Für Notfälle war während des Flugs ein Nuklearer Pulsantrieb konstruiert worden, der jedoch zu großen Schäden auf der Sejereh geführt hätte und dessen Einsatz auf Grund der anderen Techniken nicht nötig war.

Mehr zu den Rettung- und Landeschiffen der Sejereh findet ihr hier.

Mehr zur Rohstoffversorgung auf der Sejereh findet ihr hier.

Alewallazeit

Die Alewallazeit ist die auf Amel gebräuchliche Zeitrechnung und wird mit AZ abgekürzt. Das Jahr 0 AZ beginnt mit der Landung der ersten Menschen auf Amel in Alewalla. Das Alewallajahr, auf Amel einfach nur Jahr genannt, hat 360 Tage zu je 24 Stunden, die wiederum in 60 Minuten zu je 72 Sekunden unterteilt sind. Eine Alewalla-Sekunde entspricht so einer Erdsekunde, zwei Alewallatage genau einer Rotation Amels um sich selbst bzw. um die Sonne. Der Alewalla-Tag ist somit ungefähr 29 Erdstunden lang.

Wenige Jahre nach der Landung in Alewalla wurde die Alewallazeit auch auf der Sejereh und in den anderen Kolonien auf Amel übernommen. Das Jahr wird unterteilt in zwölf Monate zu je 30 Tagen. Ein Monat entspricht damit 15 Umläufen und ein Jahr 180. Ein Umlauf der Sonne Gamma und die Sonnen Alpha und Beta dauert 190 Jahre und wird primäres Jahr genannt. Diese Einheit wird im normalen Sprachgebrauch jedoch kaum verwendet. Gelegentlich, in Astronomischen Kontexten, wird auch das sekundäre Jahr verwendet, das eine Umlauf Amels und Gamma entspricht.

Personenverkehrsmittel Horjekjobolo

(auch: Schnellbahn, Tram, Seilbahn)

Auf Horjekjobolo gibt es 1450 drei wichtige Verkehrssysteme, die sich ergänzen. Diese sind die Schnellbahn, die Tram und die Seilbahn.

Für den Schnellverkehr über weite Strecken wurde die Schnellbahn in den Jahre 917 – 1404 gebaut. Die S-Bahnstrecken weisen nur schwache Steigungen und weiter Kurvenradien auf, wodurch Geschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern möglich sind. Die Taktfolge beträgt in den meistbefahrendsten Abschnitten 90 Sekunden, in weniger befahrenen Streckenabschnitten bis zu fünf Minuten.

Das zweite System ist die Tram, die mit Zahnrädern ausgerüstet ist, um auch größere Steigungen bewältigen zu können. Dieses System ergänzt die Schnellbahnen für den lokalen Verkehr. Typischen Taktzeiten sind drei bis zehn Minuten und die meisten Fahrgäste nutzen die Tram als Zubringer für die S-Bahnen. Die Bahnen fahren nicht schneller als 50 Stundenkilometer, auf Bergstrecken auch mal deutlich langsamer.

Der dritte Personenverkehrsträger auf Horjekjobolo sind die Seilbahnen, die über die Gipfel der Berge führen und so die höher gelegenen Stellen der Insel an das Tram- und Schnellbahnsystem anbinden. Auch mehrere vorgelagerte Inseln sind nur mit Hilfe der Seilbahnen zugänglich. Die Seilbahnen sind langsamer und die Kabinen fassen nur jeweils 25 Personen, aber durch den dichten Takt von 30 Sekunden bis zu 3 Minuten erreichen sie trotzdem eine hohe Beförderungskapazität.

Saj

Saj ist eine Stadt am Ramadey Budeyrah in der großen tagwärtigen Ebene Khesibs. Die Stadt war in der Anfangszeit der Besiedelung der wichtigste Umschlagplatz für das wertvolle Saj-Holz. Die Stadt wuchs schnell und schickte bereits früh eigene Kolonisten in die Umgebung aus. Im Jahr 614 erhält Saj zusammen mit den umgebenden Regionen einen Autonomiestatus, der faktisch der Unabhängigkeit gleichkommt. Damit ist die Gegend um Saj das erste unabhängige Land auf Amel, das nicht direkt von der Sejereh aus gegründet wurde.

In den folgenden Jahrhunderten baut Saj seine Macht und seinen Reichtum weiter aus, wobei es an den Grenzen seines Einflussgebietes immer wieder zu Streitereien mit anderen Ländern kommt. Insbesondere mit den flussabwärts gelegenen Orten in den Schluchten des Uasabi kommt es immer wieder zum Streit über Zölle und Gebühren. Mehrfach nahmen die Bewohner der tagwärtigem Ebene den Bau eines Kanals vom Uasabi zum Minzar in Angriff, um so die Macht der Städte in den Schluchten, die den Handel zwischen der tagwärtigen und der nachtwärtigene Ebene kontrollierten, zu brechen.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Horjekjobolo, Khesib, Konzepte, Sachtext, Sejereh abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Glossar Teil 3

  1. Pingback: Results for week beginning 2014-12-29 | Iron Blogger Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.