Bericht über die Eignung des Sonnensystem B83XG für eine Besiedelung mit Hilfe eines Generationenraumschiffs

Dies ist ein Exemplar des Berichts, der das Systems Amels als Ziel für eine interstellare Reise vorgeschlagen hat. Nach der Ankunft im System wurden handschriftlich von einem unbekannten Verfasser ein paar handschriftliche Kommentar hinzugefügt, die hier in eckigen Klammern und kursiv eingefügt sind. Einen grafischen Überblick über das gesamte System zeigt dieser Artikel.

Verfasst von Sayuk Walath und Mitarbeitern an der Extrasolaren Fakultät der Universität Tirupati

Das Sternensystem B83XG im Sternenbild der dreifach gefalteten Ente [Wer hat sich diesen seltsamen Namen denn ausgedacht???] kommt auf Grund seiner geringen Entfernung zum Sonnensystem für eine Besiedelung in Frage. Dieser Bericht stellt das Sonnensystem in knapper Form und auch die Vorteile vor, die für dieses System als Ziel sprechen.

Das Zentrum des Systems bilden die Sterne B83XG-Alpha und -Beta. Alpha ist etwas größer als die Sonne und hat Spektralklasse F. Die zweite Sonne, Beta, hat Spektralklasse G und ist etwas kleiner als die Sonne der Erde.

Dieses enge Doppelsternsystem wird von einer Reihe Planeten sowie der dritten Sonne des Systems, Gamma, umkreist. Die Sonne Gamma wiederum wird von mehreren Planeten umkreist.

Zwei Gasriesen, B83XG-a [Das muss Kachtar sein] und B83XG-b [Wafyr] umkreisen direkt das Schwerezentrum von Alpha und Beta. B83XG-a ist dabei ein klein wenig leichter als Jupiter und umkreist die Sterne in einer Entfernung von 7 Astronomischen Einheiten. B83XG-b ist mit 10 Jupitermassen deutlich schwerer und hat eine Entfernung von über 150 AE zum Zentrum des Systems.

Der Gasriese B83XG-a1 [Emyk] umkreist den Stern Gamma in einer Entfernung von 7 AE und ist ungefähr doppelt so schwer wie der Planet Uranus. Alle drei Gasriesen haben mehrere Monde und voraussichtlich werden bei der Ankunft im System B83XG weitere kleine Monde entdeckt werden [stimmt: 15, 32 und 18 sowie jeweils schwache Ringe].

Bisher sind sechs kleinere Planeten, die um Alpha und Beta gemeinsam kreisen, sowie vier, die um Gamma kreisen, bekannt [Wir kennen auch nicht mehr]. Von diesen Planeten sind B83XG-c [Emkamyh], B83XG-e [Furasch] sowie B83XG-b1 [Amel] in der habitablen Zone und kommen daher für eine Besiedelung in Frage.

Das Sonnensystem weist einige Besonderheiten auf, für die es im Erdsystem bei den Planeten keine Entsprechung gibt. So hat der fünfte Planet des Zentralsystems, B83XG-f [Fawez], der ungefähr zwei Erdmassen schwer ist, einen vorlaufenden (B83XG-g [Suwurar]) und einen folgenden Trojaner (B83XG-h [Hazes]), die die Größe kleiner Planeten (ungefähr die Masse des Merkur) haben.

Eine weitere Besonderheit in diesem Planetensystem sind die um Gamma kreisenden Planeten B83XG-d1 [Ragbah] und B83XG-e1 [Duher], die einen Doppelplaneten in doppelt-gebundener Rotation bilden.

Modelle weisen darauf hin, dass die zwei innersten Planeten des Gamma-Systems eine gebundene Rotation [stimmt, Hafyns und Amel] oder zumindest eine niedrigzahlige Resonanz zwischen Eigenrotation und Umlaufzeit aufweisen.

Von allen Planeten wurden in den letzten Jahren Spektralanalysen angefertig. Diese haben ergeben, dass drei Planeten für eine Besiedelung in Frage kommen. Zwei davon kreisen im Zentrum des Systems und einer im sekundären System um den Stern Gamma.

Der Planet B83XG-c [Das müsste Emkamyh sein] kreist in 1,3 AE Entfernung um die Zentralsterne und hat eine Masse von ungefähr 1,6 Erdmassen, jedoch auch eine leicht geringere Dichte. In seiner oberen Atmosphäre enthält er Wolken aus Wasser. Des weiteren weist er einen recht großen Stickstoffanteil auf. Ob in der Atmosphäre dieses Planeten freier Sauerstoff vorkommt, konnte bislang nicht eindeutig geklärt werden. Über die Dichte der Atmosphäre dieses Planeten gehen die Ergebnisse der Simulationsrechnungen weit auseinander. Dies kann letztendlich nur eine Untersuchung vor Ort klären, jedoch schätzen die Exo-Planetologen die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Planet bewohnbar ist, auf über 50 Prozent [War wohl nix, die Atmosphäre ist deutlich zu dünn].

Der Planet B83XG-e [Furasch] ist ungefähr zehn Prozent leichter als die Erde und ist etwas mehr als zwei Astronomische Einheiten vom Zentrum des Systems entfernt. Die Spektralanalysen zeigen eine Atmosphäre, die überwiegend aus Stickstoff, Sauerstoff und Wasserdampf besteht, es kann also davon ausgegangen werden, dass es auf diesem Planeten Leben gibt [Kein Leben entdeckt, O2 wohl durch Spaltung von Wasser durch harte Strahlung, in der unteren Atmosphäre viel SO2 und so ein Zeug, giftig!]. Dieser Planet ist daher die erste Anlaufstelle, wenn es um eine Besiedlung geht. Simulationen legen nahe, dass die Atmosphäre etwas dichter als die der Erde ist. Exobiologen vermuten zu 90 Prozent, dass dieser Planet für eine menschliche Kolonie geeignet ist.

Neben diesen beiden um den zentralen Doppelstern kreisenden Planeten gibt es einen dritten in der habitablen Zone, der um den Stern Gamma kreist. Der Planet B83XG-b1 [Amel] hat eine Masse von ungefähr 1,2 Erdmassen und umkreist den Stern Gamma alle 2,4 Erdentage. Spektralanalysen zeigen eine Atmosphäre aus Sauerstoff, Stickstoff sowie Spuren von mehreren Edelgasen (<5 Prozent). Des weiteren gibt es auf dem Planeten Wasser-Wolken sowie eine Atmosphäre, die den Modellen zufolge etwa 20 Prozent dichter als die Erdatmosphäre ist [Hängt von Tag- und Nachtseite ab]. Auf Grund der Nähe zu Gamma geben die Exo-Planetologen die Wahrscheinlichkeit für eine Besiedelbarkeit mit ungefähr 20 Prozent an [Definitiv besiedelbar, aber bestimmt sehr ungewohnt, da Tag und Nacht wie auf dem Raumschiff fehlen].

Die Angaben zur Besiedelbarkeit beruhen überwiegen auf physikalisch-chemischen Abschätzungen. Für ganze System ergibt sich daher eine Wahrscheinlichkeit von über 96 Prozent, dass in ihm mindestens ein besiedelbarer Planet vorliegt. Daher empfiehlt dieser Bericht, das System B83XG als ein primäres Ziel für eine Interstellare Mission auszuwählen. [Es ist wirklich einer da, aber nur bei dem mit geringster Wahrscheinlichkeit. Dementsprechend einen Umweg von zwanzig Jahren geflogen! Das sollte nächstes Mal besser werden!]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sachtext, Sejereh abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Bericht über die Eignung des Sonnensystem B83XG für eine Besiedelung mit Hilfe eines Generationenraumschiffs

  1. 500woerterdiewoche schreibt:

    Nächstes Mal? Das ist ja ein optimistischer Kommentator… 😛

  2. Pingback: Results for week beginning 2014-10-20 | Iron Blogger Berlin

  3. wiesenirja schreibt:

    Das ist so ein Beispiel für einen Text, wie ich ihn mag – mit diesen launigen Kommentaren des Berichterstatters! ROTFL!
    (und dreifach gefaltete Ente … ich fass‘ es nicht! :-)) )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s